Energieersparnis


 

Wer die Energieeffizienz seines Hauses verbessern möchte, muss auch die Fenster unter die Lupe nehmen. Vor allem ältere Modelle mit Einfachverglasung sind wahre Energiefresser, durch die ein nicht unerheblicher Teil der kostbar erzeugten Heizwärme verloren geht. Ein Austausch der alten oder nicht ausreichend wärmegedämmten Fenster durch neue, energiesparende Modelle amortisiert sich nach wenigen Jahren. Bei Neumeyer können Sie sicher gehen, dass selbst die Standardmodelle mit einer hoch entwickelten Isolierverglasung und einem thermisch verbesserten Randverbund ausgestattet sind.

 

Optimaler Uw-Wert

Laut Energieeinsparverordnung (EnEV) müssen Fenster heutzutage gute Wärmedämmeigenschaften vorweisen, das gilt sowohl für Alt- als auch für Neubauten.
Festgelegt werden die Mindestanforderungen durch den sogenannten Uw-Wert. Dahinter verbirgt sich der Wärmedurchgangskoeffizient des gesamten Fensters. Das bedeutet, je kleiner dieser ist, desto weniger Wärme geht durch die Verglasung und den Rahmen verloren. Bei Fenstern liegt der derzeit mindestens erforderliche Uw-Wert bei 1,3W/m2K
Alle Neumeyer Fenster erfüllen die Mindestanforderungen der Energieeinsparverordnung. Durch zusätzliche Maßnahmen können Sie den Wärmeschutz darüber hinaus noch weiter verbessern und Uw-Werte bis 0,7W/m2K erreichen.


Optimaler Wärmeschutz mit der richtigen Verglasung
Der Wärmedurchgangskoeffizient der Verglasung (Ug-Wert) ist ein Bestandteil, aus dem sich der Uw-Wert berechnet. Die niedrigsten Ug-Werte erreichen Isolierverglasungen mit Dreifachverglasung und unterschiedlichen Wärmeschutzbeschichtungen.
Lassen Sie sich von uns beraten, wir führen Fenster mit speziellen Wärmeschutzverglasungen in unserem umfangreichen Sortiment und können Ihnen dabei helfen, Ihr Zuhause in einen energieeffizienten Lebensraum zu verwandeln.
 
Staatliche Förderung
Um Bauherren bei ihrem Beitrag zur Energiewende zu unterstützen, wird die Sanierung alter Fenster und der Einbau neuer Modelle vom Staat gefördert. Sowohl das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bieten Zuschüsse oder zinsgünstige Kredite an.
Bei der Beantragung gilt es, zu beachten, dass die Vorgehensweise der Antragstellung sowie die Mindestanforderungen der Institutionen eingehalten werden. Gern informieren wir Sie über die Fördermöglichkeiten!